Sonntag, 13. November 2011

-3-

Der Name von der Bushaltestelle an der ich aussteigen muss, um zu dir zu kommen leuchtete auf & ich drücke auf Stop. 'Ich bin gleich da ! ♥' sende ich noch eben ab, schwing mich von meinem Sitzplatz und steig aus. Herbstliches Wetter Heute, aber doch angenehm die Sonne auf der Haut zu spüren. Ich biege rechts die Straße ein und laufe den Pad entlang, den ich immer zu dir gehe. Als ich endlich bei dir bin und die Treppen zu dir hochsteige und in dein Zimmer gehe, rieche ich wieder diesen mir so geliebten Geruch. Alles riecht nach dir, herrlich. Da liegst du auch schon auf deinem Bett und grinst mich an. So herzlich und man sieht dir deine Freude an. 'Komm setz dich zu mir' sagst du und ich denke gar nicht daran nein zu sagen. Ich werfe meinen Mantel auf einen Stuhl, ziehe meine Herbststiefel aus und rutsch zu dir rüber. 'Hi Niko' flüster ich mit einem leisen Lächeln und gebe dir kurz einen Kuss auf den Mund. 'Sollen wir einen Film gucken?' 'Ja gerne, am besten einen richtigen Horrorfilm mit viel Blut!' sage ich und grinse bis zu beiden Ohren. Du lachst kurz auf, steigst aus dem Bett und machst irgendeinen Film an, von dem ich schon vorher weiß, dass ich 80% nicht mitbekommen werde, weil ich mich nur auf dich konzentriere. Wie immer. Du legst dich wieder neben mich, ziehst mich an dich ran, streichelst mir den Rücken und gibst mir einen leidenschaftlichen Kuss. 'Es ist schön dich wieder zu sehen, Louisa' flüsterst du mir in mein rechtes Ohr und küsst mich wieder. Lieber Gott womit habe ich nur so einen perfekten Tag verdient ?

Mittwoch, 9. November 2011

-2-

' Hab ich dir schon mal gesagt, dass du wunderschön bist mein Schatz ? ' Ich grinste als ich deine sms laß. Oh man, eigentlich hasse ich dieses 'Eingeschleime'. Aber ich weiß nicht, du zauberst mir ein Lächeln in Gesicht. 'Ja hast du und ich höre es immer wieder gerne, hihi' antworte ich zügig und schmeiße mich zurück in mein Bett. 'Mh magst du dieses Wochenende bei mir schlafen, ich möchte sehen wie du in meinen Armen liegst' Stirnrunzelnd schaue ich auf meinen Display, wird mir jetzt ein bisschen zu viel der Romantik. Schreit nach Verpflichtungen und Stress. Ich schalte den Fernseher an, rolle mich einmal rüber zu meiner Fernbedienung, dann vibriert mein Handy wieder. 'Geht dir das alles zu schnell ?' steht drin. Ich überlege kurz wie ich es sagen soll, ich will dich nicht verletzen. Aber irgendwas sträubt sich in mir, es ist wahrscheinlich noch zu früh für sowas. Ich tippe schnell ein 'Nimm's mir nicht übel, aber ich will es langsam angehen. Ich will nicht wieder verletzt werden, ich will wissen dass du der Richtige bist.' Ich seufze auf & mache mein Handy aus. Ich fühle mich grade nicht bereit für eine Antwort. Vielleicht in so 10-15 Minuten. Du solltest mich doch mittlerweile kennen, du solltest wissen, dass ich Angst habe mich wieder in einer Sache zu verrennen. Nimm es mir bitte nicht übel.

Samstag, 5. November 2011

- 1 -

Du drückst mich leicht an die Wand und streichelst mir durch mein Haar. 'Ich bin froh dich endlich wieder bei mir zu haben' flüsterst du leise. Ich kann es nicht glauben, nach einem ganzen Jahr habe ich dich wieder bei mir. So nah bei mir. Ich hab das Gefühl, dass du mich nie wieder gehen lässt, will dass die Zeit stehen bleibt. 'Ich hätte nicht gedacht, dass wir noch einmal zueinander finden ehrlich gesagt.' Ich blicke leicht zu Boden, ich mag es nicht dir so tief in die Augen zu schauen, wenn wir über sowas reden. Du dagegen hast die komische Angewohnheit einen immer so anzuschauen, dass man diesem Blick nicht standhalten kann. Aber anstatt zu reden und mich in ein Gespräch über damals zu entwickeln, ziehst du mein Kinn etwas nach oben und küsst mich. So sanft. Es waren die Küsse die mir so schmerzlich gefehlt haben. Ich denke an gar nichts - nur an dich & mich. Hier & jetzt. 'Louisa, bitte erzähle niemanden von heute. Ich bin grade erst wieder Single, wie du weißt. Ich hab mir erst wieder so einen guten Ruf aufgebaut .. das würde alles wieder kaputt machen.' Ich schaue dich fassungslos an, fasse mich aber im nächsten Moment wieder. Es war klar, so klar. Aber ich will dir nicht zeigen, wie sehr es mich verletzt. 'Ja klar, verstehe ich Niko. Ich bin still, versprochen.' flüstere ich leise, aber bestimmt. So hab ich mir das nicht vorgestellt, nach all den zerplatzten Hoffnungen des letzten Jahres, erhoffe ich mir mehr, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin. Ich hab viele Jungs kennengelernt, immer hat es mich kalt gelassen. Nur du nicht. Du bist & warst immer was besonderes für mich. Verstehst du das nicht ?

Donnerstag, 3. November 2011

Erster Post, erster Blog

Hallo, mein Name ist Louisa und ich bin 16 Jahre alt. Ich dachte mir bloggen ist eine gute Möglichkeiten, um meine Gefühle und Eindrücke niederzuschreiben. Ich hoffe ihr habt Spaß beim lesen - enjoy it :)